Kleine Fliegen im Blumentopf? Seramis statt Blumenerde

Jeder der gerne Pflanzen in der Wohnung hat kennt folgende Probleme. Die Erde fängt ganz schnell an zu schimmeln sobald man mal ein wenig zu viel gegossen hat. Des Weiteren haben viele Pflanzenbesitzer das Problem, dass sie in ihrer Blumenerde Fliegenlarven haben. Kleine Fliegen im Blumentopf können echt zum nervigen Problem werden! Das sind dann mal schnell hunderte von Mücken, die aus einem Blumentopf herauskommen. Lösungen wie die hässlichen Gelbfallen oder Chemie möchten die wenigsten Menschen umsetzen. Es sieht bei weitem nicht gut aus und hilft auch nur geringfügig beim lösen des Problems weiter.

Ein weiteres Problem beschäftigt Blumenliebhaber. Ist man länger nicht zu Hause also z.b. im Urlaub, bekommt man das Problem, dass die Pflanzen nicht gewässert werden können. So muss man sich an Freunde, Verwandte und Bekannte wenden und diese bitten sich um die Pflanzen zu kümmern. Hier sei gesagt, das ist auch ganz tolle Gießhilfen zu kaufen gibt. Diese steckt man in die Erde und füllt sie oben mit Wasser auf. Die Gießhilfe gibt dann das Wasser nach und nach an die Erde ab. Dies ist eine gute Lösung um eine gewisse Zeit zu überbrücken. Aber das Problem mit dem Schimmel und den Mücken haben wir trotzdem noch.Und auch die Allergiker werden nicht vergessen. In der Blumenerde befinden sich Schimmelpilzsporen, auf die Allergiker sehr oft sehr stark reagieren.

Die Lösung! Seramis

kleine Fliegen im Blumentopf? Seramis hilft!Doch es gibt Abhilfe! Wer die oben genannten Probleme hat, sollte darüber nachdenken, seine Pflanzen auf Seramis umzustellen. Seramis ist ein Tongranulat, welches gut aussieht und die oben genannten Probleme erst gar nicht entstehen lässt. Auf dem Bild sehen Sie, dass die Lösung mit Seramis wirklich toll aussieht und dazu noch hilfreich ist. Auch das Gießen ist wesentlich einfacher. Das Tongranulat speichert nämlich das Wasser und die Pflanze holt es sich dort so wie sie es braucht. Je nach Pflanze reicht einmal gut gießen, um die nächsten ein bis zwei Wochen Ruhe zu haben. Gießanzeiger, die man dazu kaufen kann, sagen einem wann die Pflanze wieder Wasser benötigt.

Ein wichtiger Punkt, auf den man bei Pflanzen die in Seramis gepflanzt sind achten muss, ist die Düngung. Seramis enthält, im Gegensatz zu Erde, von Haus aus keine Nährstoffe. Daher ist es wichtig, geeigneten Dünger hinzu zu geben. Dieses funktioniert ganz normal wie bei Blumenerde. Dünger in das Gießwasser füllen und die Blumen damit gießen. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Rein optisch macht ein schöner Blumentopf der mit Seramis gefüllt ist schon einiges her. Und die Pflanzen darin fühlen sich pudelwohl, denn sie wachsen wesentlich besser als vorher in der Blumenerde.
Seramis Granulat erhalten Sie in jedem Gartenfachmarkt oder Baumarkt. Auch im Internet z.b. auf Amazon können Sie dies in Säcken kaufen. Für jeden der sich schon über Blumenerde geärgert hat, und keine Lust auf Insekten hat, für den ist Seramis die Empfehlung!